Das CJD - Die Chancengeber CJD Homburg/Saar gGmbH

Tag der offenen Tür im CJD Homburg/Saar in Schwarzenbach

20.07.2016 CJD Homburg/Saar gGmbH « zur Übersicht

Erst nach dem vielen Regen kamen die Besucher

Es waren doch noch viele Besucher beim „Tag der offenen Tür“, nach dem Regen, ins CJD Homburg/Saar nach Schwarzenbach gekommen.
Das Jugenddorf-Berufsbildungswerk stellte sich an diesem Tag mit all seinen Einrichtungen wie Ausbildung, Schule, Internat und Sportstätten vor. Weitere Teile der CJD Homburg/Saar sind das CJD Neunkirchen, die Aha - Agentur für haushaltsnahe Arbeit, das CJD-Bildungszentrum, der CJD Ausbildungsmarkt ....nah und gut, das Café Zauberlehrling im Homburger Saarpfalz-Center und das CJD Gesundheitszentrum Aqvital. Auch sie waren an diesem Tag vertreten.

Der Geschäftsführer im CJD Homburg/Saar, Norbert Litschko, stellte die Aufgaben des einzigen saarländischen Berufsbildungswerkes und die weiteren Teileinrichtungen des CJD Homburg in den Vordergrund. Bei seinem Blick in die Zukunft wies er auf die Wichtigkeit der Ausbildung von jungen Menschen mit Benachteiligungen hin. Die berufliche Erstausbildung der jungen Menschen ist auch weiterhin die Hauptaufgabe im Jugenddorf-Berufsbildungswerk.

Die Besucher konnten sich mit einem Blick hinter die Kulissen informieren, wie die Ausbildungen in den einzelnen Bereichen aussehen und welche Stationen die Auszubildenden innerhalb ihrer 3 – 3 1/2 jährigen Ausbildung im Berufsbildungswerk durchlaufen. Im Jugenddorf-Berufsbildungswerk ist die Ausbildung in derzeit fast 40 Berufen möglich.

Für die kleinsten Besucher wurde auch viel Attraktives geboten. Am Wohnhof 1 im „Kids Corner“ sorgten viele, viele Spiele, große Hüpfburg und Mitmachangebote für Abwechslung, ebenso wie Kinderschminken und Basteln. „Molly“-die Bimmelbahn, das war der Highlights, ludt alle zum mitfahren auf dem weitläufigen Jugenddorfgelände ein.

Zur Unterhaltung der Gäste luden die bekannten „Beer River Baskets“ in den Biergarten an der Küche ein. Die Celtic-Folk-Band „The Fenians“ begeisterte anschließend mit ihren irischen Klängen. Ihre Songs spiegeln die irische Lebensfreude wieder. Zum Abschluss trat die Homburger Band „Take Five“ am Gemeinschaftszentrum mit ihren Cover-Songs vom Feinsten auf.

Selbstverständlich war auch in diesem Jahr für das leibliche Wohl in den Biergärten bestens gesorgt. Neben dem traditionellen Erbseneintopf gab es „Kulinarische Köstlichkeiten“. Das Angebot wurde ergänzt mir einem großen Grillstand.
Die Auszubildenden der Hauswirtschaft boten auf dem Terrassencafé „Toskana“ frisch gebackene Kuchen an und bei der Metallwerkstatt war frischer Flammkuchen zubereitet worden.