Das CJD - Die Chancengeber CJD Homburg/Saar gGmbH

Erfolgreiche Ausbildung für 81 junge Menschen im CJD Homburg/Saar

31.08.2016 CJD Homburg/Saar gGmbH « zur Übersicht

Landesbeste Auszubildende im Saarland wurden zusätzlich geehrt

In den letzten Tagen konnte das Jugenddorf-Berufsbildungswerk 81 junge Menschen aus über 25 verschiedenen Berufen zu einer abgeschlossenen Berufsausbildung beglückwünschen. Einige Auszubildende sind derzeit noch in den Abschlussprüfungen.

Diese jungen Leute haben ihr erlerntes Können und Wissen erfolgreich vor den Prüfungsausschüssen der Handwerkskammer, der Industrie und Handelskammer, der Landwirtschaftskammer und dem Kultusministerium nachweisen können und haben nach 2 bis 3½ jähriger Ausbildungszeit das ersehnte Ziel, den Berufsabschluss erreicht.

Von diesen ehemaligen Auszubildenden, die nun Facharbeiter, Gesellen oder Gehilfen sind, werden fünf Auszubildende weiter in der Ausbildung bleiben. Zwei Fachlageristen werden in einem weiteren Jahr zur Fachkraft für Lagerlogistik, ein Fachpraktiker Verkauf zum Verkäufer und eine Fachkraft im Gastgewerbe wird zur Hotelfachfrau ausgebildet. Desweiteren wird in einem weiteren Jahr eine Fachpraktikerin für Bürokommunikation zur Büromanagementfrau ausgebildet.
Durch diesen weiteren Ausbildungsgang erhöht sich die Qualifikation des einzelnen und vergrößert die Möglichkeit, auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt eine Stelle zu erhalten.

Als Landesbeste Auszubildende im Saarland wurden
Susanne Ackermann, Fachpraktikerin für Bürokommunikation
Jessica Sebastiani, Fachkraft im Gastgewerbe
Laura Reinhold, Fachkraft im Gastgewerbe
Lynn Netschaew, Werkerin im Gartenbau, Blumen und Zierpflanzenbau
Vanessa Bria, Werkerin im Gartenbau, Blumen und Zierpflanzenbau besonders geehrt.

Des Weiteren wurde Tanja Holzer, vom CJD Neukirchen, die an einer BAE-Maßnahme teilnahm, zur Bürokauffrau, besonders geehrt.
Tanja Holzer hat die beste Abschlussprüfung an der Dr. Walter Bruchschule, Berufsschule in St. Wendel, abgelegt.
Sie schloss ihre Ausbildung mit der Note 1 ab und wurde zusätzlich mit dem „Dr. Walter Bruch Buchpreis“ geehrt.
Ihr Kooperationsbetrieb hat sie sofort fest eingestellt.

Die Prüfungen, die Teilweise im Berufsbildungswerk, teilweise in anderen Betrieben durchgeführt wurden, werden unter den gleichen Bedingungen durchgeführt, wie dies für alle anderen Auszubildenden im Saarland der Fall ist.

Bei der feierlichen Abschlussveranstaltung konnte Norbert Litschko, Geschäftsführer des CJD Homburg/Saar, in Vertretung für Sozialministerin Monika Bachmann, Stefan Funk, Referatsleiter Landesjugendamt im Saarland begrüßen. Funk meinte in seiner Ansprache, dass sie alle, alle 81 junge Menschen, von heute an richtige Facharbeiter oder Fachkräfte seien und sie somit viele tolle Möglichkeiten hätten in den Beruf einzusteigen. Denn sie wurden in der 2 bis 3½ jährigen Ausbildungszeit sehr gut ausgebildet.

Des Weiteren konnte Litschko René Siegert, Geschäftsführer Operativ der Bundesagentur für Arbeit Saarland, Rüdiger Schneidewind, Oberbürgermeister der Kreisstadt Homburg und 1. Kreisbeigeordneter Dieter Knicker, Saarpfalz-Kreis begrüßen, die in ihren Ansprachen, den ehemaligen Auszubildenden zu ihrem Abschluss recht herzlich gratulierten und ihnen für die weitere Zukunft viele gute Wünsche mit auf den Weg gaben.

Norbert Litschko, meinte, die nun jungen Fachkräfte mögen auch in Zukunft die ihnen gebotenen Chancen auf dem Arbeitsmarkt nutzen. Sie hätten während ihrer Ausbildungszeit einen bewundernswerten Durchhaltewillen gezeigt und eine breite fachpraktische Ausbildung erhalten.

Das Programm wurde umrahmt mit Interviews und musikalischen Beiträgen, sowie der Gruppe Duell und der Folkloregruppe des Jugenddorf-Berufsbildungswerkes. Die Moderation hatte Katja Molter-Basler übernommen.

Im CJD Homburg/Saar ist die Hoffnung groß, das die gut ausgebildeten jungen Menschen möglichst schnell einen entsprechenden Arbeitsplatz erhalten, um ihr Können unter Beweis zu stellen.