Verzahnte Ausbildung mit Berufsbildungswerken - VAmB

Berure

Seit mehreren Jahren hat sich das CJD Homburg als außerbetriebliche Ausbildungseinrichtung zur Aufgabe gemacht, in enger Kooperation mit regionalen Unternehmen, Auszubildenden die verzahnte Ausbildung zu ermöglichen.


Im Gegensatz zum Praktikum dauert eine VAmB-Maßnahme in der Regel sechs Monate bis zu einem Jahr, d. h. der Einsatz im Betrieb ist wesentlich länger und intensiver. Die Auszubildenden haben in dieser Zeit die Möglichkeit ihre praktischen und theoretischen Fertigkeiten, die sie in der Ausbildung erworben haben, im realen betrieblichen Alltag zu festigen, zu vertiefen und neue Kenntnisse zu erwerben.


Die Auswahl der VAmB-Teilnehmer wird schon frühzeitig in die individuelle Rehaplanung einbezogen. Bei der Teilnehmerauswahl spielen neben der Fachlichkeit vor allem auch Aspekte wie Sozialkompetenz und personale Kompetenz eine große Rolle. Eine gute Motivation des Teilnehmers für die Maßnahme ist Grundvoraussetzung. Bei der Auswahl eines geeigneten Betriebes müssen die betrieblichen Gegebenheiten mit den Voraussetzungen, die der junge Mensch mitbringt, vereinbar sein.


Das CJD Homburg bleibt während der gesamten Ausbildung der verantwortliche Ausbildungsbetrieb und ist steter Ansprechpartner für alle Fragen und Probleme, die im Vorfeld und Verlauf einer VAmB auftreten. Die gesamte Kernleistung „Ausbildung und Wohnen im Berufsbildungswerk“ wird auch während der betrieblichen Phase kontinuierlich vorgehalten und der Auszubildende wird weiterhin durch die multidisziplinäre Fachlichkeit des Berufsbildungswerkes unterstützt und begleitet.


Für die Unternehmen ist die verzahnte Ausbildung eine gute Möglichkeit, Nachwuchskräfte während ihrer Ausbildung kennen zu lernen und an den eigenen Betrieb zu binden. Kosten für Ausbildungsvergütung oder Sozialversicherung entstehen für die Unternehmen nicht.


Als übergeordnetes Steuerorgan für den gesamten Prozess der verzahnten Ausbildung wurde die Qualitätsverbesserungsgruppe VAmB installiert, die mit Mitarbeitern aus allen Gruppierungen besetzt ist.


Ziel von VAmB ist die erfolgreiche und dauerhafte Integration in Beruf und sozialversicherungspflichtige Beschäftigung. Ein qualifizierter Ausbildungsabschluss ist der beste Start für eine nachhaltige Integration auf dem ersten Arbeitsmarkt. Aber auch die persönliche und fachliche Weiterentwicklung des Auszubildenden ist ein wichtiger Aspekt in der verzahnten Ausbildung.

Ingrid Röser