Das CJD - Die Chancengeber CJD Homburg/Saar gGmbH

Europa ist in Ost und West

17.11.2016 CJD Homburg/Saar gGmbH « zur Übersicht

Rückblick auf den Deutsch-polnischen Jugendaustausch

Gemeinsamkeiten entdecken, andere Kulturen kennenlernen und das politische Europa besser kennenlernen. Das hatten sich die Organisatoren bei dem diesjährigen Deutsch-polnischen Jugendaustausch auf die Fahnen geschrieben.

Das CJD Homburg/Saar und das IV. Liceum N. Kopernika aus Rzeszow, im Vorkarpatenland, pflegen seit zehn Jahren eine intensive Partnerschaft. Über 40 junge Menschen aus dem Saarland und der polnischen Podkarpaki trafen sich mit ihren Begleitern zu einer Woche gemeinsamen Erlebens in Homburg.

Die Jugendlichen kannten sich zum größten Teil schon von einem Besuch im vorigen Jahr in Rzeszow. Schon am ersten Tag begann die Workshop-Arbeit. „Botanik“ im Gartenbau mit Ausbilderin Sabine Deller, CJD Berufsbildungswerk, „Kreatives Gestalten“ mit Leona Satzky und „Sport“ im CJD Gesundheitszentrum Aqvital standen auf dem Programm.

Auch das berufliche Bildungssystem in Deutschland lernten die jungen Menschen aus Polen kennen. Zusätzlich zu dem praktischen Arbeiten wurden Exkursionen unter dem Motto „von den Römern zum gemeinsamen Europa“ unternommen.

Sie besuchten natürlich das Römermuseum in Schwarzenacker, den Schlossberg in Homburg mit den größten Buntsandsteinhöhlen Europas. Geheimnisvolle Gänge führten die Jugendlichen in imposante Kuppelhallen und erinnerten an geschichtliches rund um den polnischen König Stanislaus Leszczynski sowie den historischen Ereignissen rund um das Hambacher Fest.

Bei einem Ausflug ins Dreiländereck nach Schengen in Luxemburg, wo auch das Schengener Übereinkommen unterzeichneten wurde, wurde den Teilnehmer bewusst, was heute ein gemeinsames Europa ohne Grenzen für uns heute bedeutet, so Peter Schäfer, Projektleiter und Organisator vom CJD Homburg. Schengen wurde zum Synonym für einen Raum ohne Grenzkontrollen, So haben, trotz unterschiedlicher Herkunft, die Jugendlichen in den Diskussionen oft die gleichen Wünsche, Hoffnungen und Vorstellungen für ihre Zukunft geäußert.

Höhepunkt des Jugendaustausches war die gemeinsame Fahrt nach Straßburg mit dem Besuch des Europaparlaments. Dort konnten die Jugendlichen einer Plenarsitzung zum Syrienkonflikt beiwohnen. Im Anschluss konnten sie ihre Fragen mit dem polnischen Europaabgeordneten Stansilaw Ozog diskutieren.

Seit 2007 besteht die Partnerschaft zwischen dem CJD Homburg/Saar und dem IV. Liceum Ogolnoksalace M. Kopernika aus Rzeszow. In bisher 12 Jugendaustauschprogrammen konnten sich so ca. 500 junge Menschen aus Polen und dem Saarland kennenlernen.
Die politische Bildung ist im CJD Homburg ebenso wie der Sport und die musische Bildung eine der Kernkompetenzen und ein wichtiger Baustein neben der beruflichen Bildung.

Europa ist in Ost und West, diese Schlagworte sollen durch unsere Aktivitäten mit Leben gefüllt werden, so Peter Schäfer. Finanziell gefördert wird der Austausch vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk und Saartoto. Im kommenden Jahr soll wieder eine Gruppe Jugendlicher aus Homburg nach Rzeszow zu einem neuen Austausch fahren.