Das CJD - Die Chancengeber CJD Homburg/Saar gGmbH

Die Fidelen Lambsbachtaler begrüßten den Frühling

07.04.2016 CJD Homburg/Saar gGmbH « zur Übersicht

Fit in den Frühling mit Tipps beim Senioren-Kaffeenachmittag

Das CJD Homburg/Saar hatte zu seinem traditionellen „Senioren-Kaffeenachmittag“ eingeladen. Er fand in der Aula im Gemeinschaftszentrum statt.

Über 130 Senioren waren gekommen und zu Beginn begrüßte Regina Raskopp, Leiterin Gesundheitszentrum Aqvital, in Vertretung der Geschäftsführung die Senioren und erzählte das Neueste aus der Einrichtung. Im Anschluss begrüßte Christine Becker, 1. Beigeordnete der Kreisstadt Homburg, die Senioren, um dann bei Kaffee, Tee und feinem Kuchen sich mit den Gästen zu unterhalten, zu plaudern und um einfach einen netten Nachmittag zu verbringen.
Sie verkündete, dass am Freitag, 1. April wieder die Senioren-Fitnesstage der Stadt Homburg beginnen. Sie werden meistens am ersten Freitag im Montag, von 10.30 – 11.30 Uhr veranstaltet. Treffpunkt ist um 10.30 Uhr im Gemeinschaftszentrum im CJD Homburg/Saar.

Die Senioren wurden von den Auszubildenden aus der Hauswirtschaft bedient und umsorgt. Neben Kaffee und Kuchen wurde ein buntes Unterhaltungsprogramm geboten. Den Frühling begrüßten die „Fidelen Lambsbachtaler“ unter der Leitung von Rainer Satzky. Außerdem führte die DRK Senioren-Tanzgruppe aus Einöd, unter der Leitung von Ingelore Krüger, Tänze auf und zeigten wie sie sich mit Tanzen fit halten. Abgerundet hatte das Programm Leona Satzky vom CJD Gesundheitszentrum Aqvital. Sie zeigte den Senioren und animierte sie in lockerer Form, wie sie mit kleinen Übungen sich fit machen können.

Der Seniorenkaffeenachmittag wurde von den Auszubildenden aus dem Bereich Hauswirtschaft des Jugenddorf-Berufsbildungswerkes ausgerichtet, die auch die Aula und Tische mit einem Frühlingsflair dekorierten.

Sinn der Veranstaltung ist es, so Raskopp, auch der älteren Bevölkerung von Homburg und im Saarpfalzkreis, die CJD Homburg/Saar vorzustellen, um zu zeigen was im Jugenddorf-Berufsbildungswerk überhaupt geschieht.