Das CJD - Die Chancengeber CJD Homburg/Saar gGmbH

90 junge Menschen haben erfolgreich ihre Ausbildung im CJD Homburg/Saar abgeschlossen

10.08.2017 CJD Homburg/Saar gGmbH « zur Übersicht

Landesbeste Auszubildende im Saarland wurden zusätzlich geehrt

Im Juli konnte das Jugenddorf-Berufsbildungswerk 90 junge Menschen aus über 30 verschiedenen Berufen zu einer abgeschlossenen Berufsausbildung beglückwünschen. Einige Auszubildende sind derzeit noch in den Abschlussprüfungen.

Diese jungen Leute haben ihr erlerntes Können und Wissen erfolgreich vor den Prüfungsausschüssen der Handwerkskammer, der Industrie und Handelskammer, der Landwirtschaftskammer und dem Kultusministerium nachweisen können und haben nach 2 bis 3½ jähriger Ausbildungszeit das ersehnte Ziel, den Berufsabschluss erreicht.

Bei der feierlichen Abschlussveranstaltung konnte Norbert Litschko, Geschäftsführer des CJD Homburg/Saar, als besonderen Gast Klaus Meiser, Landtagspräsident des Saarlandes, begrüßen. Klaus Meiser betonte in seinem Grußwort, dass „jeder junge Mensch die Chance auf eine qualifizierte Berufsausbildung braucht, denn diese ist Grundvoraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben. Daher brauchen wir Chancengeber in unserem Land, wie das CJD Homburg. Auch sei es wichtig, den Aspekt der Fachkräftesicherung nicht aus den Augen zu verlieren, denn das Potenzial von jungen Menschen in unserer Region ist von Bedeutung für die Wirtschaft!“

Von diesen ehemaligen Auszubildenden, die nun Facharbeiter, Gesellen oder Gehilfen sind, werden einige Auszubildende weiter in der Ausbildung bleiben. Sie werden in einem weiteren Jahr die nächste Stufe des jeweiligen Ausbildungsberufes anstreben. Durch diesen weiteren Ausbildungsgang erhöht sich die Qualifikation des Einzelnen und vergrößert die Möglichkeit, auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt eine Stelle zu erhalten.

Als Landesbester Auszubildender im Saarland wurde David Podrino, Fachkraft im Gastgewerbe geehrt. Sarah Schneider und Simon Markus erreichten die Plätze zwei und drei als Fachkraft in der Hauswirtschaft und freuten sich über die Glückwünsche der Vertreter aus Politik, Wirtschaft und den Kammern.

Die Prüfungen, die teilweise im Berufsbildungswerk, teilweise in anderen Betrieben durchgeführt wurden, werden unter den gleichen Bedingungen durchgeführt, wie dies für alle anderen Auszubildenden im Saarland der Fall ist.
Christine Becker, Beigeordnete der Kreisstadt Homburg,
meinte in ihrer Ansprache, dass alle 90 junge Menschen von heute an richtige Facharbeiter oder Fachkräfte seien und sie somit viele tolle Möglichkeiten hätten, in den Beruf einzusteigen. Denn sie wurden in der 2 bis 3½ jährigen Ausbildungszeit sehr gut ausgebildet.

Des Weiteren konnte Litschko bei der Abschlussfeier Peter Nagel, Geschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) des Saarlandes, Bernd Reis, Stv. Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer des Saarlandes, Dr. Ulrike Zawar, Dezernentin Arbeit und Soziales, des Saarpfalzkreises, Jürgen Franzmann, Rehaberater der Agentur für Arbeit Saarland, Artur Weinoch, Stellvertretender Standortleiter und Ausbildungsleiter der Fa. CEVA Neunkirchen sowie Thomas Immand und Dieter Thielen begrüßen, die im Rahmen einer Kooperation mit dem Nachwuchsleistungszentrum des SV Elversberg zu den Gästen sprachen.

Norbert Litschko wünschte sich, dass die nun jungen Fachkräfte auch in Zukunft die ihnen gebotenen Chancen auf dem Arbeitsmarkt nutzen. Sie hätten während ihrer Ausbildungszeit einen bewundernswerten Durchhaltewillen gezeigt und eine breite fachpraktische Ausbildung erhalten. Auch werden weiterhin die Absolventen betreut, die noch keinen festen Arbeitsplatz gefunden haben. Bewerbungstrainings und Paten sorgen dafür, dass die jungen Menschen eine echte Chance erhalten.

Das Programm wurde umrahmt mit musikalischen Beiträgen der Folkloregruppe des Jugenddorf-Berufsbildungswerkes. Die Moderation hatte Katja Molter-Basler übernommen.

Im CJD Homburg/Saar ist die Hoffnung groß, das die gut ausgebildeten jungen Menschen möglichst schnell einen entsprechenden Arbeitsplatz erhalten, um ihr Können unter Beweis zu stellen.